Partner


admeritia GmbH       ESCRYPT GmbH - Embedded Security

 

Lachmann & Rink GmbH        Hochschule Furtwangen


admeritia GmbH


admeritia GmbH

Das Unternehmen admeritia GmbH wurde im Jahr 2004 von Heiko Rudolph in Langenfeld/Rhld. gegründet. Seitdem positioniert sich admeritia als innovativer Dienstleister rund um die Informationssicherheit in Unternehmen und Verwaltung. Das Unternehmen orientiert sich dabei am weltweit einzigen metrischen Sicherheitsstandard OSSTMM, für geschäftsgerichtete,
standardbasierte Infrastruktur- und Basisdienste sowie Sicherheitslosungen. Das OSSTMM (Open Source Security Testing Methodology Manual) ist ein Handbuch und der De-facto Standard für Security-Tests. Das OSSTMM positioniert sich dabei als konkrete Anweisung,was wie getestet und dokumentiert werden soll, ohne den Einsatz konkreter Tools vorzuschreiben.
Auf Basis der Kernkompetenz berat, begleitet und realisiert das Unternehmen
EDV-Projekte und -Dienstleistungen speziell im Mittelstand.
Darüber hinaus sind Mitarbeiter von admeritia in Standardisierungs- und Normengremien berufen. So ist admeritia sowohl mit Board Member als auch mit Team Members in der ISECOM (Institute for Security and Open Methodologies) vertreten. Ferner ist die admeritia Mitglied des DIN und Mitarbeiter als Sprecher des NIA-27-04 als Untergruppierung des NA 043-01-27 ,,IT Sicherheitsverfahren“ und Spiegelgremium der ISO/IEC JTC 1 SC 27 WG 4 (Security Controls and Services).

admeritia kann auf das Know-how von 40 sehr gut ausgebildeten IT-Sicherheitsexperten sowie auf ein ausgezeichnetes, weltweites Netzwerk der Informationstechnik und -sicherheit zurückgreifen. Hierüber bietet sich der Zugriff auf über 600 OSSTMM-Tester & -Analysten.
Die admeritia GmbH wird im Rahmen dieses Projektes ihr fachliches Know-how der IT-Security in der Welt der Prozess-IT, den Industrie- und Anlagenetzen, SCADA-Netzwerken und den Zusammenhang mit Automation und Prozessleittechnik einbringen. Dabei ist vor allem das Know-how durch die Mitwirkung beim ISECOM und des Projektes OSSTMM hilfreich.

Weitere Informationen bietet der Webauftritt der admeritia GmbH:

http://www.admeritia.de/ zum Seitenanfang


ESCRYPT GmbH - Embedded Security


ESCRYPT GmbH - Embedded Security

Die ESCRYPT GmbH — Embedded Security ist ein auf Fragen der IT-Sicherheit spezialisiertes Systemhaus mit Fokus auf Beratung, Systementwurf und Produktentwicklung. Hierbei ist die Abdeckung von allen Themen des Projekts im Bereich der eingebetteten IT-Security insbesondere auf den unteren OSI-Schichten fachlicher Schwerpunkt.
Neben dem Hauptsitz in Bochum hat ESCRYPT Niederlassungen in München, Berlin und Wolfsburg. Mit der 100%igen Tochter ESCRYPT Inc. ist ESCRYPT ebenfalls in den USA in Ann Arbor (nahe Detroit) vertreten. Die ESCRYPT wurde im Jahr 2003 von Dipl.-Ing. Willi Mannheims, MBA (Gründer und Verantwortlicher für den Börsengang der secunet AG) und Prof. Dr.-Ing. Christof Paar (Lehrstuhlinhaber für Kommunikationssicherheit, Ruhr-Universität Bochum) gegründet und verfügt über 45 Mitarbeiter. Über die Mutter - der ETAS GmbH – ist ESCRYPT seit August 2012 Teil der Robert Bosch GmbH. Dies ermöglicht der ESCRYPT weitgehenden Zugriff auf Informationen und Ressourcen der Bosch Gruppe, insbesondere in dem Themenbereich Industrial Security.
Die Qualifikation dafür ergibt sich aus zahlreichen Projekten, die in der Vergangenheit durchgeführt worden sind. Einige dieser Projekte wurden bereits mit Hilfe des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erfolgreich abgeschlossen.
ESCRYPT bietet das komplette Spektrum von Beratungen und Systementwurf über eigene Produktentwicklungen im Bereich Embedded Security an. Die Losungen sind für spezielle Industrieanwendungen maßgeschneidert. ESCRYPT-Produkte beinhalten sehr effiziente Implementierungen gängiger Sicherheitsfunktionen wie unter anderem die der Kryptographiefunktionen (RSA, Elliptic Curve Cryptography, AES, SHA-1, und MD5).
Dabei hat sich ESCRYPT als Spezialist rund um die Themen Datensicherheit und Datenverschlüsselung auf dem Markt etabliert. Die ESCRYPT GmbH ist des Weiteren maßgeblich an der Gründung mehrerer Kongresse und Workshops beteiligt, teilweise auch leitend. Es können z.B. die escar (Embedded Security in Cars), die esgeo (Embedded Security in Geoinformation Systems) als Konferenzen und für Workshops z.B. die Reihen ,,Cryptographic Hardware and Embedded Systems (CHES)“ und ,,Embedded Security“ auf dem embedded world Kongress genannt werden.

Weitere Informationen bietet der Webauftritt der ESCRYPT GmbH - Embedded Security:

http://www.escrypt.com/ zum Seitenanfang

Lachmann & Rink GmbH


Lachmann & Rink GmbH

Das Unternehmen wurde im Jahr 1983 als GmbH durch die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Dipl.-Phys. Dr. Ulrich Lachmann und Dipl.-Inf. Alfred Rink mit Sitz in Kreuztal-Littfeld gegründet. Waren zu Unternehmensgründung nur 4 Personen angestellt, konnte Lachmann & Rink durch exzellente Dienstleistungen und Entwicklungsarbeiten auf heute 80 Mitarbeiter wachsen. Mit knapp 60 Entwicklern aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften positioniert sich Lachmann & Rink als ein Experte in der Schnittstellen-, Soft- und Hardwareentwicklung sowie bei der Automatisierung und Steuerung von Maschinen und Anlagen.
Dies umfasst neben den Losungen für den Anlagen- und Maschinenbau auch technische Datenverarbeitungsaufgaben und Geräteentwicklungen. Ergänzt wird dieses Spektrum durch Standardhardware für das raue Anwendungsumfeld, auf Wunsch auch in kundenspezifischen Ausführungen auf Basis von Embedded- und Standard-PC-Komponenten.
Im Bereich der industriellen Datenverarbeitung als Brücke zur industriellen Automatisierung und Fertigung setzt Lachmann & Rink auf zeitgemäße und professionelle Losungen, die individuell in Leistungsumfang und Technologie auf die Bedürfnisse der Anwendung zugeschnitten werden.

Weitere Informationen bietet der Webauftritt des Lachmann & Rink GmbH:

http://www.lachmann-rink.de/home zum Seitenanfang

 


Hochschule Furtwangen (HFU)


Hochschule Furtwangen (HFU)

Die HS Furtwangen wird das Projekt durch Prof. Weber, zuständig für den Bereich Safety, und Prof. Westhoff mit dem Schwerpunkt IT-Sicherheit begleiten und theoretische Zuarbeiten beisteuern.
Seit September 2009 leitet Prof. Dr.-Ing. Ulrich Weber als Studiendekan den Studiengang ,,Security and Safety Engineering“ und bringt als Professor für Sicherheitstechnik hervorragendes Know-how f0r das Vorhaben mit, dass Kompetenzen zur Allgemeinen Sicherheitstechnik, Methoden der Risikoanalyse, Physikalisch-technische Risiken, Explosionsschutz, Maschinensicherheit und ein Safety-Labor umfasst. Zuvor war Prof. Weber viele Jahre leitender Sicherheitsingenieur der Fraunhofer Gesellschaft. Eine langjährige enge Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium Freiburg kann genutzt werden, um die Methode und deren Ergebnisse mit der Marktüberwachung Baden Württemberg abzustimmen.
Unterstützt wird Prof. Weber durch Prof. Dirk Westhoff dessen Forschungsgebiete die IT-Sicherheit und Verfügbarkeit bei Pervasive Computing, PET und Privacy-by-Design (Smart Grid, Cloud Dienste), Angewandte Kryptographie, und Sicherheit in AdHoc- u. Sensornetzen sind.

Weitere Informationen bietet der Webauftritt der Hochschule Furtwangen (HFU):

http://www.hs-furtwangen.de/ zum Seitenanfang